Menü schließen

<div class=“sidebar-left teaser-left“>
<div class=“sidebar-content“>
<div class=“teaser-headline“>
<h3>News</h3>
</div>
<div class=“teaser-content“>
<div class=“teaser-image“><img class=“alignnone size-full wp-image-123″ src=“http://mes-dach.de/wp-content/uploads/2015/05/news.png“ alt=“news“ width=“150″ height=“165″ /></div>
</div>
</div>
</div>

Im Oktober dieses Jahres wurde der MES D.A.CH Verband e.V. Mitglied der OPC Europe und OPC Europe Mitglied des MES D.A.CH Verbands. Als gemeinsames Ziel geben beide Organisationen an, die Connectivity zwischen Steuerungs- und der MES-Ebene zu verbessern.

Mit der gegenseitigen Mitgliedschaft soll die Grundlage für eine Intensivierung der Zusammenarbeit beider Organisationen gelegt werden, damit MES-Lösungen zur Erledigung ihrer Aufgaben noch schneller und einfacher auf Informationen aus der Feld- und der Steuerungsebene zurückgreifen können. Innerhalb der Fertigungsunternehmen stammt ein großer Teil der Produktionsdaten und der Messwerte zur Berechnung von MES-Kennzahlen direkt aus der Automatisierungsebene. „OPC ist heute bereits ein etablierter Standard für die Integration von Prozess- und Maschinendaten mit MES“, nennt Angelo Bindi, 2. Vorsitzender des MES D.A.CH Verbands als ein Grund für die Zusammenarbeit. Für den Datentransport werden die beiden Standards OPC Data Access (OPC DA) und zunehmend OPC United Architecture (OPC UA) verwendet. „Mit der Kooperation mit dem MES D.A.CH Verband wollen wir die Kommunikationsmechanismen und MES-Profile basierend auf PLCopen und OPC-UA für eine MES-Integration voranbringen und gleichzeitig in ständigen Kontakt zum Zwecke des Informationsaustauschs mit den MES-Anbietern treten“, berichtet Stefan Hoppe, President von OPC Europe.