Menü schließen

Technische Details

Die UMCM-Schnittstelle beschreibt sowohl den Einsatz der Transportschicht (unter Verwendung gängiger Standards), als auch die Anwendungsschicht und ihren logischen Aufbau.

Das logische Protokoll der Anwendungsschicht umfasst dabei nicht nur den syntaktischen Aufbau, sondern auch die Dateninhalte und Einheiten. Dies stellt sicher, dass MES und Maschinen die selbe Sprache sprechen

Häufig übermittelte Dateninhalte sind:

  • Zeitstempel
  • Produktionsfortschritt
  • Produktionszustand
  • Prozesswerte
  • Materialinformationen

umcm_technische-details-1

Um sicherzustellen, dass MES und Maschine zudem das gleiche Medium zur Kommunikation verwenden, definiert die Transportschicht den Weg, auf welchem die Daten übermittelt werden.

Übertragung der Daten

Die UMCM-Schnittstelle arbeitet zur Kommunikation mit logisch, stets gleich aufgebauten Datentelegrammen (Inhalt: Zeitstempel, Versionsangaben und Nutzdaten), welche die Maschinen an das MES senden. Der Aufbau und die Verwendung von Protokollen lässt es zu, dass Datenpunkte im Telegramm weggelassen werden dürfen, sollten diese sich nicht verändert haben. Der sich daraus ergebende Vorteil liegt in einer deutlichen Reduzierung der übertragenen Datenmenge, wobei etwaige Lücken automatisch durch ein Abbild der zuletzt empfangenen Datenwerte in der Empfangsstelle aufgefüllt werden.

umcm_technische-details-2

Alternative Schnittstellentechniken

Zur Übertragung der Daten von der Maschine zum MES können verschiedene Transportwege genutzt werden:

  • Kommunikation über OPC: Die Telegramme bestehen aus Gruppen von Datenpunkten, die von der Maschine auf dem OPC-Server bereitgestellt werden. Bei OPC-UA fungiert die Maschine selbst als OPC-Server./li>
  • Kommunikation über eine Dateischnittstelle (z.B. im JSON- oder XML-Format)

Beim Transport via Dateischnittstelle legt die Maschine Dateien auf einem Server (Bsp. FTP-Server) ab, auf die dann wiederum das MES als Erfassungsmodul zugreifen kann.

Für die Datenübermittlung per OPC wird ein OPC-Server als Mittler zwischen die Maschinen und das MES gestellt. Der OPC- Server stellt die empfangenen Daten in einer strukturierten Form zur Verfügung, auf welche dann das MES als Client zugreift und die Daten erfasst. Damit sind alle Maschinen, welche OPC unterstützen und durch einen Treiber bei einem OPC-Server eingebunden sind, auf einfache und schnelle Art anzubinden.

umcm_technische-details-3