Menü schließen

Im Zuge der immer stärkeren Vernetzung in der Produktion gewinnt die Standardisierung von Schnittstellen stetig an Bedeutung. Mit UMCM (Universal Machine Connectivity for MES) geht der MES D.A.CH Verband einen ersten, bedeutenden Schritt in diese Richtung.

Anders als gesetzte Standards wie z.B. OPC beschreibt UMCM sowohl den Einsatz einer standardisierten Transportschicht (z.B. XML oder OPC-UA) als auch die Anwendungsschicht und ihren logischen Aufbau.

Bild 1

UMCM übergibt dazu Informationen wie Maschinenstatus, Mengen, Zählerstände oder Prozessdaten inkl. Zeitstempel in einfachen Datentelegrammen an das MES-System. Ziel dieser Entwicklung ist ein quasi Plug&Work-Standard zur unkomplizierten und zeitsparenden Ankopplung von Maschinen und Anlagen.

Mit dieser universellen Maschinenschnittstelle unterstützt der MES D.A.CH Verband auch das Leitmotto der Hannover Messe „Integrated Industry“, das man hierzulande auch Industrie 4.0 nennt. Der MES D.A.CH Verband stellt dieses Jahr in Halle 7, Stand A017 aus.

Bild-2

MES D.A.CH Verband e.V.

Autor: Herr Markus Diesner