Menü

Die Eisengießerei Gienanth setzt in der Produktion auf eine integrierte Gesamtlösung aus SAP & IDAP.mes und schafft damit eine Basis für die durchgängig Digitalisierung der Fertigungs- und Qualitätsprozesse. Das Ziel: die hohen Anforderungen der Metallverarbeitung vollständig abdecken.

Read the rest of this entry »

Einer der Anwendungsfälle von Industrie 4.0 ist die ‚Selbstorganisierende Produktion‘. Schon in den ersten Dokumenten zu Industrie 4.0 findet sich die Vision, dass „intelligente Produkte (…) durch ihre Ad-hoc-Vernetzungsfähigkeit sowie durch Mitführung einer digitalen Produktbeschreibung dazu befähigt (sind), sich eigenständig durch die Produktion zu steuern“ [1]. In einigen Fabriken sind schon erste Anwendungsbeispiele zu sehen, wenn zum Beispiel fahrerlose Transportsysteme (FTS) Werkstücke zum nächsten freien Montagearbeitsplatz transportieren.

Read the rest of this entry »

FORCAM – We Deliver Results in Productivity.

 

Referenzbericht mit Krones AG

„In einer viermonatigen Testphase mit FORCAM konnten wir die Anlagenverfügbarkeit um 11 % steigern.“ – Roland Sommer, Head of Shared Services Production, Krones AG

Das Unternehmen:

Der Markt- und Technologieführer Krones bietet Maschinen und Anlagen für die Abfüll- und Verpackungstechnik sowie für die Getränkeproduktion an. Innovative Digitalisierungs- und Intralogistik-Lösungen komplettieren die Produktpalette. Kunden sind Brauereien und Getränkehersteller sowie Unternehmen aus der Nahrungsmittel-, Chemie-, Pharma- und Kosmetikindustrie. Wichtiger Bestandteil des Geschäftsmodells sind Service-Leistungen.

Read the rest of this entry »

Fabriken im Sinn einer Industrie 4.0 entstehen selten auf der grünen Wiese. In einem Gemeinschaftsprojekt des Vereins Marktplatz Industrie 4.0 zeigen drei Unternehmen daher, wie sich Bestandsmaschinen zu einem Internet of Things vernetzen lassen.

Read the rest of this entry »

>> F A K T E N

Seit 2016 kommt Plant Historian AM – Alarmmanagement – und seit 2018 in Kombination mit dem Modul Plant Historian AR – Alarmrationalisierung – in einer der größten Ölraffinerien im deutschsprachigen Raum zum Einsatz. Am Standort sind ca. 2000 Mitarbeiter beschäftigt.

Namhafter Petrochemie Konzern setzt auf Plant Historian AM. Erhöhte Anlagensicherheit und -transparenz durch nachhaltiges Alarmmanagement nach ISA 18.2, EEMUA 191 und NAMUR NA 102

Read the rest of this entry »

Im Zeitalter von Digitalisierung, Industrie 4.0 und Lean Production wird die Visualisierung von komplexen Daten sowie die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine zunehmend wichtiger. Setzen Sie daher Ihre Kennzahlen mit Peakboard aussagekräftig auf individuellen Andon Boards in Szene.

Read the rest of this entry »

Wie der Branchenführer mit dem digitalen Zwilling die Produktion smarter  Wasserzähler revolutioniert

Die Lorenz GmbH & Co. KG in Schelklingen nahe Ulm ist führender deutscher Hersteller von Durchflussmessgeräten. Um sich die Marktstellung in Deutschland auch langfristig zu sichern hat sich das Unternehmen für eine automatisierte, intelligente Produktionsanlage entschieden. Die Entwicklung der neuen Anlage sowie die Implementierung der Software-Lösungen übernahm in dem

Projekt die Software Factory GmbH aus Garching. Diese hatten die Entscheider bei Lorenz und die Berater von ITQ als Partner für das umfangreiche Industrie 4.0-Digitalisierungsprojekt ausgewählt.

Read the rest of this entry »

Bei der Entwicklung und Produktion komplexer Gussteile setzt das Schweizer Familienunternehmen Wagner AG auf eng verzahnte Prozesse in der Fertigung und Intralogistik. Unterstützt werden die Mitarbeiter des Metallverarbeiters von einem Manufacturing Execution-System, das beide Aufgaben abbilden kann und zudem umfassendes Behältermanagement unterstützt.

Read the rest of this entry »

Die Produktion von hochwertigen Aluminiumprofilen für die Bauwerksverkleidung ist ein komplexer Prozess. Die Firma Aluform System GmbH & Co. KG suchte nach einer kompakten Lösung zum Erfassen von Maschinendaten mit der Möglichkeit der direkten Rückmeldung der Werker.

Read the rest of this entry »

  1. Einleitung

„Made in Germany“ steht seit Jahrzehnten für die Qualität deutscher Ingenieurleistungen. Allerdings stehen das produzierende Gewerbe und seine Ingenieure zunehmend im internationalen Wettbewerb – mit dem bekannten Druck auf Kosten bzw. Preis, Zeit und Qualität. Seit 2012 ist ‚Industrie 4.0‘ das strategische Programm in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, um die industrielle Produktion und ihre Ausrüster aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Automatisierungstechnik und der produktionsnahen IT wettbewerbs- und zukunftsfähig zu erhalten.

Read the rest of this entry »